Das neue Apple Self Service Repair Program nützt wohl nur wenigen Nutzern

Das neue Apple Self Service Repair Program nützt wohl nur wenigen Nutzern – Apple will zukünftig über das Self Service Repair Program Nutzern sowohl Unterstützung bei der Reparatur von Geräten bieten als auch den Zugriff auf originale Teile erlauben. Das neue Programm soll dabei Anfang 2022 starten und zuerst in den USA für iPhone 12 und iPhone 13 Modelle angeboten werden.

Ein wirklich großer Befreiungsschlag in Sache “Recht auf Reparatur” ist das Prorgramm aber wohl nicht, denn die Experten von Consumer Intelligence Research Partners (CIRP) gehen davon aus, dass nur vergleichsweise wenige Nutzer überhaupt davon profitieren können. Bei Macrumors schreibt man zur Einschätzung der CIRP:

Die Forschung von CIRP legt nahe, dass fast alle verwendeten iPhones ein Display in “brauchbarem” Zustand haben und die meisten iPhones einen Akku in “brauchbarem” Zustand haben. 12 Prozent der iPhone‌-Displays sind gesprungen, aber brauchbar, und nur sechs Prozent sind unbrauchbar und müssen ersetzt werden. 26 Prozent der iPhone‌-Akkus sollen ohne Aufladen einen halben Tag lang halten, und 14 Prozent müssen alle paar Stunden aufgeladen werden. Der Batterietausch dürfte daher zu den häufigsten Reparaturen gehören, aber vergleichsweise wenige aktive Geräte müssen eines dieser stark verschleißenden Teile austauschen.

Cirp Self-Service-Reparaturtabellen
Die geringe Anzahl aktiver Geräte, die Ersatzteile benötigen, kombiniert mit der Tatsache, dass viele Benutzer ihre eigenen Reparaturen nicht bequem durchführen können, deutet darauf hin, dass nur sehr wenige “iPhone” -Benutzer das Self-Service-Reparaturprogramm tatsächlich nutzen werden.

Dennoch ist dies natürlich kein schlechter Schritt von Apple und macht den Weg frei für weitere Reparaturmöglichkeiten in der Zukunft. Wahrscheinlich ist es aber auch sehr wichtig, dass Apple bei zukünftigen Modellen die Reparierbarkeit der Geräte gleich mit einplant und es einfacher macht, wichtige Komponenten zu tauschen. Dann dürften auch mehr Nutzer auf eine eigene Repearatur zurückgreifen – aktuell dürfte die Gefahr, mit einer eigenen Reparatur ein teures iPhone zu beschädigen, die meisten Verbraucher noch davon abhalten.

Weitere Artikel rund um die iPhone 13 Serie

Neue Artikel rund um Apple

  • EU Kommission: neues Verfahren gegen Apple – das sind die Gründe
    Die EU Kommission hat ein neues Vertragsverletzungsverfahren gegen Apple  gestartet, weil man der Auffassung ist, dass die neuen Regelungen das Unternehmens bei App-Entwicklern und App-Stores von Drittanbietern nicht ausreichen, um die Anforderungen des neuen Digital Markets Act (DMA) zu erfüllen. Die EU Kommission sieht folgende Punkte als Verstoß gegen den DMA: Die Kommission hat eine … Weiterlesen
  • Apple Ring mit Apple Intelligenz? Eher schlechte Chancen
    Apple Intelligence ist das neue KI Konzept von Apple und soll die neusten Modelle mit verschiedenen Funktionen versorgen. Es gibt erste Berichte, dass Apple Intelligence auch für den Apple Ring angeboten werden soll, aber das scheint eher fraglich, weil die Technik dafür einfach noch nicht gemacht zu sein scheint. Selbst das iPhone 15 in der … Weiterlesen
  • iPhone 16: Apple Intelligence und andere Funktionen kommen später in der EU (womöglich gar nicht)
    Apple hat die neuen Apple Intelligence Funktionen auf dem WWDC2 2024 vorgestellt und sie werten die neuen iPhone 16 Modelle mit vielen KI Funktionen auf. Deutsche Nutzer und generell Nutzer in der EU könnten aber etwas länger warten müssen, denn Apple geht nicht davon aus, dass man diese Funktionen bereits 2024 in der EU wird … Weiterlesen
  • Apple verliert auch auf dem US Markt Boden
    Die Absatzprobleme im Smartphone Bereich haben auch den Heimat-Markt von Apple erreicht. Die Analysten von IDC haben die Zahlen zum ersten Quartal 2024 für die USA beim Smartphone-Verkauf veröffentlicht und insgesamt sieht es mit den Verkaufszahlen nicht so gut aus. Es wurden im ersten Quartal 2024 fast 4 Prozent weniger Smartphones verkauft als im Jahr … Weiterlesen
  • Apple: „Pay Later“-Programm wird eingestellt
    Apple Inc. beendet sein „Pay Later“-Programm, welches Kunden die Möglichkeit bot, Einkäufe in Raten zu bezahlen mit iOS 18, und zieht sich somit aus dem bisherigen Bestreben zurück, mehr Finanzdienstleistungen selbst anzubieten. Damit wird es diesen Dienst auch in Deutschland nicht mehr geben. Das Unternehmen teilte am Montag mit, dass es keine Kredite mehr für … Weiterlesen
  • Apple Watch 10: 3D Druck soll die Uhr günstiger machen
    Die Apple Watch 10 soll in diesem Jahr Komponenten erhalten, die per 3D Druckverfahren hergestellt wurden und die Uhren sollen damit in der Produktion deutlich billiger werden. Laut Apple Analyst Ming-Chi Kuo sind es aktuell aber nur interne Komponenten, die bei der Apple Watch 10 gedruckt werden – man arbeitet aber auch daran, die Gehäuse … Weiterlesen

Mobilfunk-Newsletter: Einmal pro Woche die neusten Informationen rund um Handy, Smartphones und Deals!


Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über Produktneuheiten und Sonderaktionen. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Immer die aktuellsten Nachrichten direkt im Smartphone.
Unsere Kanäle gibt es kostenlos hier:

Telegram: Appdated Telegram Channel
Facebook: Appdated Facebook Seite
Twitter: Appdated Twitter Channel

Schreibe einen Kommentar