Fehlermeldung: Dieses Gerät wurde zurückgesetzt – das kann man tun

Fehlermeldung: Dieses Gerät wurde zurückgesetzt – das kann man tun – Wer das Android Smartphone auf Werkseinstellungen zurück setzt, ist häufig mit einer Fehlermeldung nach dem Neustart konfrontiert. Diese lautet wie folgt:

“Dieses Gerät wurde zurückgesetzt. Zum Fortfahren mit einem Google-Konto anmelden, das zuvor auf diesem Gerät synchronisiert wurde.”

Die Formulierung weicht dabei ab und an auch ab, aber generell ist diese Fehlermeldung bei vielen Geräten gleich und danach kann man das Smartphone nicht weiter starten, ohne ein Passwort einzugeben. Ein Nutzer bei Gute Frage schreibt beispielsweise dazu:

Hallo, das Handy meiner Mutter wurde zurückgesetzt. Jetzt steht da: Dieses Gerät wurde zurückgesetzt. Zum fortfahren mit einem Google-Konto anmelden, das zuvor auf diesem Gerät synchronisiert wurde. Aber leider weiss meine Mutter ihre Daten nicht, weil ihr Ex-Freund damals das Google-Konto eingerichtet hat. Jetzt kann meine Mutter ihr Handy nicht mehr nutzen. Kann man da was dran ändern, ich wäre sehr dankbar und meine Mutter super Glücklich. Mfg:BiboBarz

Und IM Android Hilfe Form schreibt ein Nutzer mit ähnlichen Problemen:

ich habe folgende Herausforderung. Ich hab mein Samsung S9 verkauft und vergessen zurückzusetzen.
Danke Myfind von Samsung konnte ich das Gerät auf die Werkeinstellung zurücksetzen.
Daraufhin habe ich bei meinem Google-Konto das S9 entfernt und dachte jetzt ist es geschafft aber leider kommt nun folgende Meldung:
“Dieses Gerät wurde zurückgesetzt. Melden Sie sich zum Fortfahren mit einem Google-Konto an, das zuvor auf diesem Gerät synchronisiert wurde”

Wie kann ich nun, ohne dem Käufer mein Passwort für meine Google Konto mitzuteilen, das Gerät für den Nutzer nutzbar, also das er das S9 neu konfigurieren kann, ermöglich?

Generell handelt es sich dabei im die Factory Reset Sperre direkt von Google bzw. Android und sie betrifft alle neueren Android Modelle. Samsung Smartphones sind also davon genau so betroffen wie die Modelle von Xiaomi, Honor, OnePlus oder Nokia. Was dahinter steckt und wie man am besten damit umgeht, haben wir hier erklärt.

So arbeitet die Googles Android Device Protection

Am aller wahrscheinlichsten kennen die Funktion nur diejenigen, die ihr Smartphone schon mal zurück gesetzt haben. Denn nach dem Zurücksetzen des Handys erscheint ab Android 5.1 Lollipop folgender Schriftzug.

Konto bestätigen: Das Gerät wurde zurückgesetzt. Melden Sie sich zum Fortfahren mit einem Google-Konto an, das zuvor auf diesem Gerät synchronisiert wurde.

Der Text weist darauf hin, dass das Smartphone nur entsperrt werden kann, wenn man sich erneut auf seinem Google Konto mit seinem Smartphone anmeldet. Sprich Mailadresse und das dazugehörige Passwort muss erneut eingegeben werden. Google will so sicherstellen, dass nur der rechtmäßige Benutzer das Smartphone benutzen kann. Dieben wird es somit erschwert, Zugriff auf das Smartphone zu erhalten. Die Sicherheitsfunktion zu umgehen ist auch nicht so einfach, schon gar nicht mit normalen Mitteln. Das ist auch durchaus sinnvoll, denn diese Funktion stellt ein Sicherheitsfeature dar, mit dem die Geräte geschützt werden sollen. Eine einfache Umgehungsmöglichkeit würde daher an dieser Stelle keinen Sinn machen, denn damit würde auch die Schutzfunktion komplett ins Leere laufen. Google schreibt in den FAQ dazu:

Da Ihr Gerät geschützt ist, müssen Sie entweder das Display entsperren oder das Passwort Ihres Google-Kontos eingeben, falls Sie es auf die Werkseinstellungen zurücksetzen möchten. Damit ist gewährleistet, dass die Wiederherstellung entweder durch Sie selbst oder eine andere vertrauenswürdige Person erfolgt.

Die Smartphones Device Protection wird derzeit in folgenden Fällen aktiv:

  • Löschen der Daten auf Ihrem Gerät über die App “Einstellungen”
  • Zurücksetzen Ihres Geräts im Wiederherstellungsmodus
  • Gerät mit dem Android Geräte-Manager per Remotezugriff zurücksetzen

Danach muss man jeweils die Geräte mit dem korrekten Passwort für den Google Account wieder frei schalten.

Video: Factory Reset auch ohne Konto und Passwort

Samsung Galaxy Tablet & Smartphone in den Werkszustand zurücksetzen ohne Konto und Passwort

Wie kann man auf gesperrte Geräte wieder zugreifen?

Ist die  Smartphones Device Protection aktiv und der Hinweis “Konto bestätigen: Das Gerät wurde zurückgesetzt. Melden Sie sich zum Fortfahren mit einem Google-Konto an, das zuvor auf diesem Gerät synchronisiert wurde.” wird eingeblendet, kann man die Geräte nur noch mit dem bzw. den passenden Google Konto entsperren. Sollte an das korrekte Passwort nicht mehr wissen, kann man dieses neu setzen lassen. Google bietet dazu die Account-Wiederherstellung an:

Nach der Änderung des Passwortes kann man aber 72 Stunden die Geräte nicht per Werksreset zurück setzen. Das ist eine Sicherheitseinstellung, Google schreibt dazu:

Wenn Sie das Passwort Ihres Google-Kontos zurückgesetzt haben und Ihr Gerät auf die Werkseinstellungen zurücksetzen möchten, müssen Sie nach dem Ändern des Passworts 72 Stunden warten, bevor Sie Ihr Gerät zurücksetzen können. Aus Sicherheitsgründen können Sie ein Konto erst 72 Stunden nach einer Passwortänderung nutzen, um Ihr Gerät nach dem Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen wieder einzurichten.

Sollte man auch den Google Account nicht mehr kennen, den man genutzt hat um das Gerät beispielsweise bei Google Play anzumelden, hat man ein Problem, denn dann ist die Wiederherstellung nicht so einfach möglich. Man kann in diesem Fall nur versuchen, über die Google Account Wiederherstellung und eine alternative Emailadresse oder die hinterlegte Telefon-Nummer den Account wieder her zu stellen.

HINWEIS: Bei gebrauchten Geräten sollte man beim Verkäufer nachfragen, ob das Google Konto entfernt ist. Nur dann ist ein problemloser Zugriff auf die Geräte möglich. Im Zweifel muss man sonst den Verkäufer nachträglich anschreiben und das Passwort für den Google Account erfragen.

Video: Google Konto Passwort zurücksetzen

Google-Konto-Passwort vergessen - so kannst du es zurücksetzen

Deaktivierung der Device Protection BEVOR die Sperre aktiv ist

Falls man selbst das Smartphone also nicht mehr benutzen will und es weiterverkaufen will, oder man mit der Funktion per se nichts anfangen kann findet sich im Folgenden eine Anleitung zur Deaktivieren. Hierbei gibt es zwei mögliche Varianten. Einerseits kann man das Google Konto entfernen, oder man entscheidet sich dafür die Funktion über OEM Unlock zu deaktivieren.

Variant 1: Google Konto entfernen

Im Smartphone findet man unter Einstellungen die Auswahl Konto & Synchronisation. Danach geht man auf das Google Konto und wählt dort Kontoeinstellungen. Hier kann man nun Konto und Dienste entfernen auswählen. Im Detail haben wir das hier beschrieben: Google Konto entfernen

Variante 2: OEM Lock

  1. Man wechselt in das Menü Einstellungen und geht auf die Auswahl “Über das Telefon”, danach tippt man 7mal auf die “Build-Nummer”
  2. Dann wechselt man wieder zurück in das Hauptmenü der Einstellungen und dort findet man dann die Entwickler-Optionen 
  3. In den Entwickler-Optionen aktiviert man die Option „Enable OEM unlock“ und erhält danach eine Warnmeldung.
  4. Das Smartphone ist jetzt entsperrt und kann auch nach Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen mit einem anderen Google-Account verbunden werden

Falls diese Option beim Gerät nicht vorhanden ist, gibt es keinen solchen Schutz und man kann ihn daher auch nicht deaktivieren. Das ist regelmäßig bei Geräte mit Android 5.0 oder niedriger der Fall, da die neuen Sicherheitsoption erst mit Android 5.1 eingeführt wurde. Allerdings gibt es natürlich immer weniger Geräte dieser Art auf dem Markt.

Video: So entfernt man das Google Konto vom Handy

Google Konto vom Handy entfernen! - Android | (Deutsch) Tutorial

Weitere Beiträge zum Thema Android

Neue Artikel rund um Android

Zuletzt aktualisiert: 13. August 2023


Mobilfunk-Newsletter: Einmal pro Woche die neusten Informationen rund um Handy, Smartphones und Deals!


Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über Produktneuheiten und Sonderaktionen. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Immer die aktuellsten Nachrichten direkt im Smartphone.
Unsere Kanäle gibt es kostenlos hier:

Telegram: Appdated Telegram Channel
Facebook: Appdated Facebook Seite
Twitter: Appdated Twitter Channel

Schreibe einen Kommentar