iPhone 17: Display-Verbesserung in Anlehnung an Galaxy S24 ultra

Die Bildschirme der iPhone 17 im kommenden Jahr sollen verbessert werden und zwar nicht nur bei der Technik, sondern auch bei der Haltbarkeit. Konkret arbeitet Apple wohl daran, die Displays speziell zu beschichten und sie so weniger reflektierend und kratzfester zu machen. Diese Technik kennt man aktuell vom Samsung Galaxy S24 Ultra und Apple hat eine vergleichbare Technik nun auch für die eigene Lieferkette gekauft. Beim iPhone 17 könnte dies nun zum ersten Mal eingesetzt werden – leider wohl noch nicht beim iPhone 16.

Konkret heißt es zu dieser Neuerung:

Tipster Instant Digital (übersetzt aus dem Chinesischen) gab in einem Weibo-Beitrag an, dass Apple Beschichtungsgeräte gekauft habe, die ihren Weg in die iPhone-Lieferkette in China finden, jedoch nicht rechtzeitig für die Produktion der angeblichen iPhone 16-Serie vor der erwarteten Markteinführung in der zweiten Hälfte des Jahres 2024. Stattdessen behauptet der Nutzer, dass es die iPhone 17-Serie sei, die diese verbesserten Display-Funktionen bieten werde.

Genaue Detail zu dieser Technik gibt es aber leider bisher nicht und es bleibt auch offen, ob Apple alle Modelle der iPhone 17 Serie mit dieser Verbesserung ausstattet wird oder ob nur die iPhone 17 pro davon profitieren. Grundsätzlich wäre es auch denkbar, dass weitere Geräte davon profitieren – eventuell bekommen also auch die zukünftigen Apple Watch so eine Bildschirmbeschichtung und eventuell auch der Apple Ring (falls dieser mit Display kommt).

Dazu gibt es weitere Berichte, dass Apple mit der Qualität der Display des Herstellers BOE nicht zufrieden ist. Die Bildschirme erreichten nicht die Vorgaben von Apple und daher wurden Zweifel laut, ob Apple vor diesem Hintergrund in den kommenden Jahren alle Geräte mit LTPO Displays wird ausstatten können. In einem Bericht von TheElec wurde nun aber nochmal bestätigt, dass ab dem iPhone 17 die Geräte alle auf LTPO Displays setzen werden. Auch die normalen iPhone 17 Modelle werden daher diese Displaytechnik bekommen und nicht nur die iPhone 17 pro Serie.

In einem neuen Bericht dazu heißt es konkret:

  • In der Branche gibt es seit einiger Zeit Spekulationen darüber, dass Apple LTPO möglicherweise nicht auf alle vier Modelle des iPhone 17 anwenden wird, die im Jahr 2025 erscheinen sollen, da die LTPO-Qualität von BOE noch nicht mit der Konkurrenz mithalten kann, sondern zumindest eines belassen wird
  • Diese Bedenken wurden jedoch ausgeräumt und es wurde erneut bestätigt, dass alle vier Modelle LTPO übernehmen werden.
  • Der Preis für iPhone-Displays wird auf 80 bis 120 US-Dollar geschätzt. Ein 6,7-Zoll-LTPO-Display kostet 120 US-Dollar, während ein 6,1-Zoll-LTPS-Display 80 US-Dollar kostet.

Das könnte auch bedeuten, dass die Preise der iPhone 17 etwas angehoben werden müssen, wenn LTPO Technik und sicher auch einige andere Neuerungen umgesetzt werden. Ob das wirklich so kommt, muss sich aber erst noch zeigen.

Weitere Artikel rund um iPhone und Apple

Die neusten Artikel rund um Apple

Zuletzt aktualisiert: 1. April 2024


Mobilfunk-Newsletter: Einmal pro Woche die neusten Informationen rund um Handy, Smartphones und Deals!


Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über Produktneuheiten und Sonderaktionen. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Immer die aktuellsten Nachrichten direkt im Smartphone.
Unsere Kanäle gibt es kostenlos hier:

Telegram: Appdated Telegram Channel
Facebook: Appdated Facebook Seite
Twitter: Appdated Twitter Channel

Schreibe einen Kommentar